Home | Deutsch | English | Italiano

 

Kettenspanner

Beschreibung eines PIT - Kettenspanners
( ohne Dynamik, ohne Rücklaufdämpfung )


Das Element besteht - ohne Dichtungen - aus nur 5 Komponenten :
  • (1) dem Kolben
  • (2) dem Kolbenlager
  • (3) dem Innenzylinder
  • (4) dem Aussenzylinder
  • (5) dem Medium als Energieträger
Der Kolben wird durch das Kolbenlager in das Medium geführt. Durch ein Ventil im Kolbenlager wird das Medium auf einen - rechnerisch vorbestimmten - Druck gebracht. Dieser Druck wirkt auf die Kolbenfläche der Kolbenstange und bestimmt die Anfangskraft der Feder. Die von aussen auf die Kolbenstange einwirkende Kraft drückt den Kolben in das Medium. Dieses kann nicht ausweichen und wird zwangsläufig komprimiert.

Je größer die von aussen einwirkende Kraft ist, desto tiefer fährt die Kolbenstange in das Medium, desto höher ist die Kompressionskraft, welche auf die Kolbenfläche wirkt und die Gegenkraft des Elementes bestimmt. Die maximale Aufnahmefähigkeit des Elementes ist erreicht, wenn die Kolbenstange komplett in das Medium eingefahren ist.

Jetzt ist auch die Fettkammer (6) höchstbelastet.

Wird die von aussen einwirkende Kraft entfernt, fährt die Kolbenstange wieder in die Ausgangsstellung zurück. Das Element ist wieder einsatzbereit.

Über die Fettkammer (6) kann das Element “verlängert” werden. Diese Verlängerung hat keine Einwirkung auf die Aufnahmefähigkeit des Elementes, sondern dient ausschliesslich dazu, eventuellen Verschleiss, ( Kettenlängung, Seillängung etc. ), ausgleichen zu können.

Durch einen Fettnippel (8) wird mittels einer Handpumpe Fett in die Fettkammer gebracht. Der Fettdruck schiebt den Innenzylinder aus dem Aussenzylinder hinaus und spannt über das Leitrad die Kette. Gemeinhin wird das Element mittels zweier Flachmuttern und Unterlegscheibe (7) an einer geeigneten Schottwand befestigt.

Ohne Aussenzylinder (4) handelt es sich nur noch um eine - bereits vorgespannte - Feder. Das - manchmal recht aufwändige - Vorspannen einer Schrauben-Druckfeder enfällt daher. Allerdings muss die Befestigung der Feder in einem solchen Fall konstruktiv geklärt werden, da wir an einem Innenzylinder nicht schweissen, sondern ausschliesslich Schraubverbindungen erstellen.

 

Kettenspanner

Beschreibung eines PIT - Kettenspanners
( mit Dynamik, mit Rücklaufdämpfung )


Das Element besteht - ohne Dichtungen - aus nur 5 Komponenten :
  • (1) dem Kolben
  • (2) dem Kolbenlager (mit angedrehtem Reibrohr)
  • (3) dem Innenzylinder
  • (4) dem Aussenzylinder
  • (5) dem Medium als Energieträger
Der Kolben wird durch das Kolbenlager in das Medium geführt. Durch ein Ventil im Kolbenlager wird das Medium auf einen - rechnerisch vorbestimmten - Druck gebracht. Dieser Druck wirkt auf die Kolbenfläche der Kolbenstange und bestimmt die Anfangskraft der Feder. Die von aussen auf die Kolbenstange einwirkende Kraft drückt den Kolben in das Medium. Dieses kann nicht ausweichen und wird zwangsläufig komprimiert.

Je größer die von aussen einwirkende Kraft ist, desto tiefer fährt die Kolbenstange in das Medium, desto höher ist die Kompressionskraft, welche auf die Kolbenfläche wirkt und die Gegenkraft des Elementes bestimmt. Die maximale Aufnahmefähigkeit des Elementes ist erreicht, wenn die Kolbenstange komplett in das Medium eingefahren ist.

Jetzt ist auch die Fettkammer (6) höchstbelastet

Wird die von aussen einwirkende Kraft entfernt, fährt die Kolbenstange in die Ausgangsstellung zurück. Das Element ist wieder einsatzbereit.

Im Gegensatz zu dem Element ohne Dynamik wird dieses Element mit Dynamik und Rücklaufdämpfung hergestellt.

Am Kolbenlager (2) befindet sich das angedrehte Reibrohr.

In diesem Reibrohr liegt die Kolbenplatte des Kolbens (1) mit einem bestimmten Spaltmaß ein. Fährt jetzt der Kolben, bedingt durch eine von aussen wirkende Kraft, in das Medium, dann strömt dieses Medium durch den Reibspalt hinter die Kolbenplatte und erzeugt einen Reibkraftverlust. Dieser Reibkraftverlust endet, wenn die Kolbenplatte aus dem Reibrohr herausgefahren ist. Jetzt wirkt nur noch der statische Kraftanstieg.

Fährt der Kolben in die Ausgangsstellung zurück, dann drückt die Kolbenplatte das Medium wieder durch den Reibspalt aus dem Reibrohr und bewirkt durch den entstehenden Reibkraftverlust beim Entspannen des Elementes eine Dämpfung des Kolbens bis in die Endlage.

Über die Fettkammer (6) kann das Element “verlängert” werden. Diese Verlängerung hat keine Einwirkung auf die Aufnahmefähigkeit des Elementes, sondern dient ausschliesslich dazu, eventuellen Verschleiss, ( Kettenlängung, Seillängung etc. ) ausgleichen zu können.

Durch einen Fettnippel (8) wird mittels einer Handpumpe Fett in die Fettkammer gebracht. Der Fettdruck schiebt den Innenzylinder aus dem Aussenzylinder hinaus und spannt über das Leitrad die Kette. Gemeinhin wird das Element mittels zweier Flachmuttern und Unterlegscheibe (7) an einer geeigneten Schottwand befestigt.

Ohne Aussenzylinder (4) handelt es sich um eine - bereits vorgespannte - Feder. Das - manchmal recht aufwändige - Vorspannen einer Schrauben-Druckfeder enfällt daher. Allerdings muss die Befestigung der Feder in einem solchen Fall konstruktiv geklärt werden, da wir an einem Innenzylinder nicht schweissen, sondern ausschliesslich Schraubverbindungen erstellen

 



 

Die Vorteile des PIT-Kettenspannelements gegenüber herkömmlichen Systemen

  • Wartungsfreiheit

  • kleinere Einbaumaße, optimale Federwege,genau abgestimmt auf die Kettenteilung

  • integrierter Fettzylinder zum Vorspannen der Kette

  • flache Federkennlinie bei Verwendung des reibgesteuerten PIT - Kettenspanners

  • längere Lebensdauer des gesamten Laufwerks durch weichere, verzögerte Entspannung des Kettenfedersystems ( Rücklaufdämpfung )

  • erheblich verringerter Verschleiß der Gleitstücke, da PIT - Kettenspanner gemeinhin an der Schottwand befestigt werden und nicht an der Leitradeinheit

  • voll regenerierfähig, das heißt, PIT - Kettenspanner schließen nunmehr den Kreis der reparaturfähigen Laufwerksteile, zu denen Stahlfederpakete bekanntlich nicht zählen

  • unsere Kettenspanner werden nach Ihren Vorgaben und Parametern her gestellt

  • zusätzlich sehr interessante Preisvorteile, vor allem bei Elementen größer B4/B5, gegenüber gleichgroßer Federpakete mit Hydraulik- (Fett-)spanner. Einzelanfertigungen sind nur minimal teurer als unsere Massenproduktion





Impressum | Kontakt | Datenschutz | Nutzungsbedingungen